Trauma und Gedächtnis PEter A. Levine

  Keine Produkte im Warenkorb

 Alles   Neurobiologie   Trauma   Babies   Pädagogik   Polarity   Gesundheit   Tao   Stimmgabeln 
Suchen nach in Kategorie  



6. Zürcher Traumatage - Mehrgenerationale Psychotraumatologie
Eine alternative Erklärungstheorie für psychische Erkrankungen
von Franz Ruppert
DVD / ISBN:

Vortrag anlässlich der 6. Zürcher Traumatage 2014: "TRANSGENERATIONALES TRAUMA" vom 27. - 29. Juni 2014 in Zürich, 1 DVD à 155 Min. Laufzeit


Hinter den meisten psychischen, körperlichen wie sozialen Problemen finden sich in der psychotherapeutischen Praxis Traumata als Ursachen. Traumata können bereits prä- und perinatal entstehen. Die am weitest verbreitete Form des Traumas ist nach Franz Rupperts Erfahrung das Symbiosetrauma. Dieses besteht darin, dass es für ein Kind unmöglich ist, eine sichere, liebevolle und Halt gebende Bindungsbeziehung zu seiner Mutter aufzubauen. Die kindliche Urangst bleibt dadurch ein Leben lang erhalten, sie durchzieht und verunmöglicht damit alle späteren Liebesbeziehungen. Die Hauptursache für das kindliche Symbiosetrauma ist das Trauma bzw. die Traumata der Mutter. Große Auswirkungen auf das psychische Befinden der Kinder hat vor allem ein sexueller Missbrauch, den die Mutter in ihrer Kindheit erleiden musste. Auf diesem Wege können sich die Traumata der Urgroßelterngeneration über den Weg der psychischen Bindung noch bis in die Krankheitssymptome der Urenkel hinein auswirken. Daher nennt Franz Ruppert die Theorie, auf deren Grundlage er therapeutisch arbeitet, mehrgenerationale Psychotraumatologie.

Aus- und Weiterbildungen mit Prof. Dr. Franz Ruppert
CHF 25.00 in den Warenkorb

Irrtum und Preisänderungen jederzeit vorbehalten. Versand nur in die Schweiz. Es gelten unsere AGB.



Polarity Bildungszentrum AG
Zentrum für Innere
Ökologie AG
Zwinglistrasse 21
8004 Zürich

Tel 044 218 80 80
Fax 044 218 80 89
info@polarity.ch
info@traumahealing.ch

Kontakt & Info